Betriebliches Gesundheitsmanagement

durch klink prevent bedeutet:

Infografik für Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement…

warum braucht unser Unternehmen das?

Mann auf einem Bürostuhl

 

Einseitige Belastung im Job führt sehr häufig zu Wirbelsäulenbeschwerden. Dies hat negative Konsequenzen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Mit knapp 23% sind Rückenschmerzen sogar die Hauptursache für Krankheitstage in deutschen Betrieben und das schon seit Jahren.*

Daher ist Betriebliches Gesundheitsmanagement unternehmensstrategisch gesehen sehr zukunftsorientiert:

  • Nachweisliche Reduktion der rückenbedingten Krankheitstage**
  • Gemeinsames Bewegen sorgt für ein besseres Betriebsklima
  • Mehr Motivation der Mitarbeiter
  • Identifikation mit dem Unternehmen
  • Steigerung der Leistungsbereitschaft und somit auch der Produktivität

Diese Mitarbeiter bleiben dem Unternehmen gerne treu.

 

*Gesundheitsreport Barmer-GEK 2009-2011

**eine klinische, kontrollierte Studie von Dr. med. Ines Taufmann 2006 durchgeführt mit 100 Probanden in der Charitè Berlin. Bei 68% verbesserten sich nach 12 Wochen objektive, klinische Parameter bei 2 Übungseinheiten pro Woche à 20 Minuten. 87% gaben ein gesteigertes Wohlbefinden und bessere Leistungsfähigkeit an.

Umsetzung Einzelcoaching am Arbeitsplatz Aktivitäten im Beruf Individuelle Beratung Analyse